Landkreis Nienburg

Servicelinks:

 
 

Infobereich

Banner Rush Hour © Landkreis Nienburg/Weser

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Sie sind hier:

Vater - auch Nachholtermin abgesagt!

Nachholtermin für die Berührende Tragikomödie von Florian Zeller
Do, 11.03.2021, 20:00 Uhr
iCalendar Standort anzeigen

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie wurde diese Veranstaltung verschoben und muss nun endgültig abgesagt werden.

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie wurde diese Veranstaltung verschoben. Die Veranstaltungstickets für den 17.3.2020 bzw. 11.03.2021 werden erstattet.

Termin entfällt!
Alle Karteninhaber*innen werden direkt benachrichtigt.

Das Stück wird nach mehreren erfolgreichen Spielzeiten leider in der kommenden Spielzeit nicht mehr angeboten.

 

Beschreibung:

Der 80jährige André lebt allein in seiner Pariser Wohnung und versucht, vor Anne, seiner älteren Tochter, den Eindruck aufrecht zu erhalten, alles sei in Ordnung.

Es ist allerdings ganz offensichtlich, dass er allein nicht mehr zurechtkommen kann. Also organisiert Anne Pflegehilfen, mit denen der Vater sich ständig zerstreitet. Ein alter Mann, für den sich der Alltag mehr und mehr in ein verwirrendes Labyrinth verwandelt, auf der Spurensuche nach sich selbst. Das Besondere an „Vater“ ist die ungewöhnliche Erzählstruktur. Erlebt wird die Handlung nämlich nicht chronologisch, sondern aus der Erlebniswelt des 80jährigen. Dadurch teilt der Zuschauer mit ihm sowohl Momente des Glücks als auch des Ausgeliefertseins. Ernst Wilhelm Lenik wurde für diese Rolle als Schauspieler des Jahres 2017 an den Schauspielbühnen in Stuttgart geehrt.

Mit Ernst Wilhelm Lenik, Irene Christ, Franziska van der Heide, Benjamin Kernen, Tim Niebuhr, Maja Müller/Nina Damaschke u.a.

Euro-Studio Landgraf /Altes Schauspielhaus Stuttgart

 

 

 

Rubrik
Theater / Tanz

Veranstaltungsort
Theater auf dem Hornwerk, Nienburg
Kontaktdaten
Telefon: 05021 87356
Telefax: 05021 8758356
E-Mail:
Homepage: theater.nienburg.de
Kartenreservierung: Zur Kartenreservierung

Foto: Vater Foto: Vater © Sabine Haymann