Landkreis Nienburg

Servicelinks:

 
 

Infobereich

Bürgerbroschüre 2016

Broschüre für Bürgerinnen und Bürger 2016 © Landkreis Nienburg/Weser

Banner Rush Hour © Landkreis Nienburg/Weser

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Sie sind hier:

Niederlassungserlaubnis

Ansprechpartner/in
171 FD Ausländerwesen und StaatsangehörigkeitStandort anzeigen
17 FB Ordnung und VerkehrKreishaus A
Kreishaus am Schloßplatz
31582 Nienburg
Telefon: 05021 967-7925
Telefax: 05021 967-430
E-Mail:

Montag - Donnerstag
8:00 - 16:00 Uhr
Freitag
8:00 - 12:00 Uhr


Allgemeine Informationen

Die Niederlassungserlaubnis gewährt ein eigenständiges und dauerhaftes Aufenthaltsrecht. Sie berechtigt zur Ausübung jeder Erwerbstätigkeit und ist zeitlich und räumlich unbeschränkt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Elektronischer Aufenthaltstitel".

Allgemeine Informationen

Die Niederlassungserlaubnis gewährt ein eigenständiges und dauerhaftes Aufenthaltsrecht. Sie berechtigt zur Ausübung jeder Erwerbstätigkeit und ist zeitlich und räumlich unbeschränkt.

Weitere Informationen siehe auch elektronischer Aufenthaltstitel

Voraussetzungen

Eine Niederlassungserlaubnis wird erteilt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

Im Allgemeinen

  • 5 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis
  • Vorliegen einer Arbeitsgenehmigung
  • deutsche Sprachkenntnisse und Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse im Bundesgebiet
  • ausreichender Wohnraum
  • ausreichendes Einkommen
  • mindestens 60 Monate Pflicht- oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung oder vergleichbare Ersatzleistung

 

Familienangehörige Deutscher

  • 3 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis
  • Fortbestand der ehelichen Lebensgemeinschaft
  • deutsche Sprachkenntnisse
  • ausreichendes Einkommen

 

In Deutschland geborene oder aus dem Ausland nachgezogene minderjährige Kinder

  • Vollendung des 16. Lebensjahres und 5 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis oder
  • volljährig und 5 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse und Sicherung des Lebensunterhalts aus eigenen Mitteln (Ausnahmen möglich)

 

Anerkannte Flüchtlinge

  • 3 Jahre im Besitz der Aufenthaltserlaubnis
  • Fortbestand der Anerkennung

 

Hinweis:
Für hochqualifizierte Ausländer, die zur Erwerbstätigkeit hier einreisen und Selbstständige gelten abweichende Regelungen.

Unterlagen

  • Antrag
  • gültiger Nationalpass
  • aktuelles Passfoto

 

zusätzlich im Allgemeinen

  • Einkommensnachweis
  • Mietbescheinigung
  • Arbeitgeberbestätigung
  • Nachweis über erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs, sofern ein Teilnahmeanspruch bestanden hat

 

zusätzlich für Familienangehörige von Deutschen

  • Bestätigung der ehelichen Lebensgemeinschaft
  • Personalausweis/Pass des Ehegatten

 

zusätzlich für in Deutschland geborene oder aus dem Ausland nachgezogene minderjährige Kinder

  • Schulbescheinigung oder
  • Ausbildungsbescheinigung und Einkommensnachweise

 

Hinweis:
Die Auflistung ist nicht abschließend. Weitere Einzelheiten können Sie bei der Ausländerbehörde erfragen.

Gebühren

Die Gebühren betragen, sofern keine Ermäßigungstatbestände vorliegen:

  • 25,00 Euro / 85,00 Euro  neu 55 €
    für in Deutschland geborene oder aus dem Ausland nachgezogene minderjährige Kinder
  • 85,00 Euro neu 135 €
    im Allgemeinen
  • 200,00 Euro / 150,00 Euro  neu 200 bzw. 250 €
    für Hochqualifizierte bzw. Selbstständige