Landkreis Nienburg

Servicelinks:

 
 

Infobereich

Banner Rush Hour © Landkreis Nienburg/Weser

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Bürgerbroschüre 2021

Broschüre für Bürgerinnen und Bürger 
Wegweiser durch die Kreisverwaltung 2021 © Landkreis Nienburg/Weser

Sie sind hier: Bürgerservice

Die gemeinsame Sorge erklären

Ansprechpartner/in
361.1 Team Beistandschaften/VormundschaftenStandort anzeigen
36 FB JugendKreishaus A
Kreishaus am Schloßplatz
31582 Nienburg
Telefon: 05021 967-331
Telefax: 05021 967-532
E-Mail:

Montag - Donnerstag
8:00 - 16:00 Uhr
Freitag
8:00 - 12:00 Uhr


Allgemeine Informationen

Eine Sorgeerklärung muss öffentlich beurkundet werden. Dies können Sie bei dem für Sie zuständigen Jugendamt oder gegen Gebühr bei einem Notar oder einer Notarin veranlassen. Sorgeerklärungen vermag im Streitfall nur das Familiengericht aufzuheben. Daher ist es ratsam, sich über die Rechte und Pflichten beraten zu lassen, die sich aus der Sorgeerklärung ergeben.

Die Anerkennung der Vaterschaft ist Voraussetzung für die gemeinsame Sorgeerklärung. Sofern noch nicht geschehen, können Sie die Vaterschaft und Sorge gemeinsam beim Jugendamt erklären.

An wen muss ich mich wenden?

Das örtlich zuständige Jugendamt

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis oder Reisepass der Eltern
  • Geburtsurkunde des Kindes, in der der Vater eingetragen ist oder Mutterpass bei vorgeburtlicher Sorgeerklärung
  • Urkunde über die Vaterschaftsanerkennung oder Gerichtsbeschluss über die Feststellung der Vaterschaft
Welche Gebühren fallen an?

Jugendamt: Keine
Notar: ca. 80,- EUR zzgl. Auslagen

Welche Fristen muss ich beachten?

Das Kind muss noch minderjährig sein.

Rechtsbehelf

Die gemeinsame Sorgeerklärung geschieht durch die Abgabe einer Willenserklärung. Sie ist keine Entscheidung einer Behörde oder eines Gerichts. Daher sind keine Rechtsbehelfe vorgesehen.

Anträge / Formulare

Keine

Was sollte ich noch wissen?

Bitte vereinbaren unbedingt einen Termin unter der o.g. Rufnumer.